Deutsche Version Produkte HPZ-Rohre
PRODUKTE
Zylinderrohre
  -Abmessungsbereich
  -Anwendungsbereich
  -Werkstoffe
  -Technische Werte
  -Lagerliste
HPZ-Rohre
  -Abmessungsbereich
  -Lieferanten
  -Modifizierte Rohre
HPS-Rohre
  -Abmessungsbereich
  -Lieferanten
Aluminiumrohre
Edelstahlrohre
Anarbeitung
FERTIGUNG
QUALITÄT
UNTERNEHMEN
WIR UNTERSTÜTZEN
KONTAKT
IMPRESSUM
AGB

HPZ-Rohre

        


HPZ-Rohre sind nahtlose kaltgefertigte Präzisionsstahlrohre zur Herstellung von Zylinderrohren..

Die funktionsfähige Innenoberfläche entsteht durch spanende Bearbeitung der Innenoberfläche. Diese erfolgt (…) durch Schälen und Glattwalzen/Rollieren.

Die Innendurchmesser und die Wanddicken entsprechen den in der Hydraulik gängigen Maßreihen. Die Innendurchmesser der Standardreihen sind in DIN ISO 3320 genormt. Bei Zwischenabmessungen gelten die zulässigen Abweichungen des nächsthöheren Nennmaßes. Die genannten Wanddicken der Rohre und die Festigkeitseigenschaften der Stahlsorte ermöglichen die Auslegung der Zylinder bei üblichen Drücken. Drücke bis 400 bar sind in DIN ISO 3322 genormt.

Die Rohre werden nach Innendurchmesser und Wanddicke dimensioniert. Der Außendurchmesser ergibt sich aus diesen beiden Bestimmungsgrößen. Die Rohre können auch nach Außendurchmesser und Innendurchmesser bestellt werden.

Die Kolbendichtung verlangt eine hohe Innenoberflächengüte, die bei HPZ-Rohren durch die spanende Bearbeitung erreicht wird.

HPZ-Rohre werden mit Rücksicht auf die nachfolgende mechanische Bearbeitung spezialgerichtet. Die Geradheitstoleranz beträgt 0,001 L. Diese Abweichung wird zwischen der Außenoberfläche des Rohres und einer geraden Linie (Sehne) gemessen, die die Endpunkte verbindet. Höhere Geradheitsanforderungen nach Vereinbarung.

HPZ-Rohre werden im Zustand BKS (+SR) geliefert. Dadurch werden die Eigenspannungen abgebaut, eine spanlose Umformung wird in gewissen Grenzen ermöglicht und die Maßänderung bei spangebender Bearbeitung minimiert.

Reicht die Wanddicke zur Herstellung von 1/1-ISO Spitzkerbproben nicht aus, so werden nur Prüfungen an Rohren durchgeführt, an denen eine Probenhöhe von >= 5 mm hergestellt werden kann. Für Wanddicken < 5 mm erfolgt die Überprüfung der Feinkörnigkeit des Gefüges nach Euronorm 103 und/oder die Bestimmung der kornfeinenden Elemente in der chemischen Zusammensetzung.

Werden hinsichtlich der Einsatztemperatur und/oder der konstruktiven Gestaltung mechanische und technologische Eigenschaften verlangt, die mit dem Lieferzustand BKS (+SR) der angeführten Stahlsorte nicht erfüllt werden können, so muss ein anderer Lieferzustand, z.B. NBK (+N), doder gegebenenfalls andere Stahlsorte gewählt werden.

Andere Lieferzustände können vereinbart werden.

Insbesondere die modifizierten Güten lassen ein zähes Werkstoffverhalten bei tiefen Temperaturen zu. Hierdurch kann mehrteiliges Bauteilversagen bzw. Sprödbruch vermieden werden.

Quelle: Mannesmann Präzisrohr (MHP)

 

Möchten Sie über Aktualisierungen unserer Lagerliste informiert werden?
Dann klicken Sie bitte hier.

Langer Hydraulik - Piepersberg 18 - 42653 Solingen - www.zylinderrohre.de